Reifenersatzgeschäft 2014

Der Absatz im Reifenersatzgeschäft 2014 war weiterhin rückläufig. Der deutsche Handel hat im vergangenen Jahr etwas  über 51 Millionen Reifen verkauft.

Das waren laut Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) rund 2,6 Prozent weniger als 2013. Im größten Segment, den Pkw-Riefen, wurden rund 41,65 Millionen Reifen verkauft davon waren 22,32 Millionen Sommer-, der Rest Winterreifen.

Der Absatz lag damit erneut um rund 3,4 Prozent niedriger als im Vorjahr. Dabei konnte ein rund vierprozentiges Plus im Stückabsatz von Sommerreifen den knapp elfprozentigen Einbruch im Winterreifenabsatz nicht kompensieren, der laut Analyse des Fachverbandes insbesondere dem sehr milden Winterwetter geschuldet ist.

Auch der Stückverkauf von Leicht-Lkw-Reifen (Llkw) sank in 2014 um weitere 1,8 Prozent auf 3,2 Millionen. Das Segment Off-Road-Reifen erwies sich hingegen erneut als Wachstumsträger, wenn auch nicht mehr so
stark wie in den Jahren zuvor. Knapp 3,4 Millionen Stück (+3,0 %) wurden 2014 verkauft. Erfreulich entwickelte sich erneut der Verkauf von Motorradreifen:

Hier konnte der Stückabsatz nach einem dreiprozentigen Zuwachs im Vorjahr in 2014 um 5,1 Prozent auf 1,44 Millionen gesteigert werden.

Zwar wuchs auch der Absatz von Lkw-Reifen wieder leicht um 1,1 Prozent auf 2,7 Millionen Stück, doch die überdurchschnittlich positive Entwicklung bei Neureifen (+ 2,9 Prozent gegenüber Vorjahr) wurde im Wesentlichen von Import-Billigpneus getragen und ging meist zu Lasten runderneuerter Reifen. Deren Absatz sank um 2,1 Prozent auf 950 000 Stück. Damit wuchs der Anteil von Neureifen am Gesamt-Stückabsatz im Segment Lkw zu Lasten runderneuerter Reifen erneut leicht auf nun knapp 65 Prozent.

Anders als im Vorjahr (+ 3 Prozent) war der Absatz im Nischensegment der Reifen für landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge (früher bezeichnet als AS-Reifen, jetzt Farm-Reifen) rückläufig: Knapp 238 000 verkaufte Reifen entsprachen einem Minus von fünf Prozent im Vergleich zu 2013. Der Absatz von Reifen für Erdbewegungsmaschinen (EM-Reifen) hingegen verbuchte ein moderates Plus von 2,5 Prozent (Vorjahr: -10,2 %) auf rund 37 400 Einheiten, davon waren knapp 11 800 runderneuert. ampnet/jri


zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben