Mai 2013: Private Zulassungen auf Vorjahresniveau

Im Mai 2013 sanken die Pkw Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt (gewerbliche Neuzulassungen ohne Kfz Handel, Fahrzeugbau  und Autovermieter) um (arbeitstäglich) bereinigt 9,4 Prozent  auf 55.423

PKW. Ohne Berücksichtigung der Arbeitstage betrug das Minus 11,7 Prozent im Vergleich zum Mai 2012. Somit schlagen sich die verbesserten Wirtschaftsaussichten also noch nicht in den Neuzulassungen der Unternehmen nieder.

Stärker als im Relevanten Flottenmarkt gingen im Mai 2013 die Neuzulassungen der zum Marktsegment der Sondereinflüsse zusammengefassten Branchen zurück. Sowohl Fahrzeugbau und -handel als auch die Autovermieter ließen bereinigt deutlich weniger Pkw zu als noch im Mai 2012.

Gemeinsam kamen die Sondereinflüsse auf ein bereinigtes Minus von 12,6 Prozent. Mit bereinigt 17,5 Prozent war der Rückgang im Fahrzeugbau am stärksten. Der Fahrzeughandel ließ im Mai 2013 bereinigt 13,6 Prozent weniger Pkw zu als im Vorjahr. Auch bei den Autovermietern ging das Neuzulassungsvolumen zurück. Das bereinigte Minus betrug hier 6,4 Prozent.
Auf private Halter wurden im Mai 2013 107.875 neue Pkw zugelassen.

Bereinigt um Arbeitstage entspricht dies einem negativen Wachstum von Minus 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Nach dem sehr schwachen Jahresauftakt liegen die Neuzulassungen dieses Marktsegments damit inzwischen wieder auf Vorjahrsniveau. Damit bestätigt sich die Einschätzung des Beratungsunternehmens Dataforce, dass sich der Privatmarkt im Jahresverlauf 2013 wegen der günstigen Entwicklungen von Gehältern, Beschäftigung und Preisen erholen wird, wenn Hersteller und Handel ihre Eigenzulassungen reduzieren. ampnet/Sm

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben