Hybrid Kühlbox: Multi-Talent für die mobile Kühlung

Autofahrer Tipps – Egal ob die Getränke im Wohnmobil oder Auto gekühlt oder die Pizza eingefroren werden soll: Eine Hybrid Kühlbox schafft das. Denn sie kann sowohl an das 12-Volt-Bordnetz eines Fahrzeuges für leichtere Kühlaufgaben angeschlossen werden als auch an das normale 230-Volt-Stromnetz, wenn der Inhalt eingefroren werden soll. So ist auch die neue Waeco CoolFun CK 40D Hybrid Kühlbox mit einem Kompressor und zusätzlich einem thermoelektrischen Aggregat ausgerüstet. Das Multi-Talent kostet 339 Euro.
Zum Kühlen von Getränken und ähnlichem reicht der thermoelektrische 12-Volt-Modus meist völlig aus. Damit hält die Box den Proviant bei einer Temperatur von bis zu 20 Grad unter der Umgebungstemperatur frisch. Dank dem 38 Liter Fassungsvolumen passen zum Beispiel hier Zwei-Liter-Getränkeflaschen hinein, die stehend eingeräumt werden können. Zum Transport der Box sind an der Außenseite des robusten Gehäuses aus beschichtetem Stahlblech Griffmulden angebracht. Ein Leichtgewicht ist die 52 Zentimeter breite, 51,5 Zentimeter tiefe und 45,4 Zentimeter hohe Box mit 22 Kilogramm aber nicht gerade. Vergleichbare Geräte sind aber oft noch deutlich schwerer.
Sollen aber zum Beispiel Lebensmittel eingefroren werden, muss die Box jedoch mit 230 Volt Spannung betrieben werden. Im Kompressor-Modus erreicht die Hybrid Kühlbox dann eine Temperatur bis zu -15 Grad Celsius. Damit bewältigt sie zuverlässig und im Dauerbetrieb zum Beispiel auch das Einfrieren des Grillfleischs im Ferienhaus.
Und sparsam ist die Box mit Energieklasse A+-Klassifizierung ebenfalls:

Im thermoelektrischen Modus verbraucht sie 47 Watt im Normalkühlungs-Betrieb; beim Tiefkühlen mit dem Kompressor beträgt die Leistungsaufnahme 75 Watt. mid/ts

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben