Gewerbliche Neuzulassungen: Flottenmarkt bleibt trotz Dämpfer auf Rekordkurs

Der Relevante Flottenmarkt (gewerbliche Neuzulassungen ohne Fahrzeugbau, Fahrzeughandel und Autovermieter) ist nach wie vor auf Rekordkurs. Im Mai 2015 wurden die Pkw-Neuzulassungen in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern durch Kalendereffekte gedämpft. Dem konnte sich auch der Relevante Flottenmarkt nicht entziehen. Ohne Bereinigung um Arbeitstage verbuchte Dataforce bei absolut 60 109 neu zugelassenen Firmenwagen einen Rückgang von 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, unter Berücksichtigung der Differenz von zwei Arbeitstagen ein Wachstum von 1,4 Prozent. Damit übertraf das Marktsegment bereits zum achtzehnten Mal in Folge den Vorjahreswert.

In der kumulierten Betrachtung über den bisherigen Jahresverlauf befindet sich der Relevante Flottenmarkt nach wie vor auf Rekordkurs. Mit 304 999 Neuzulassungen ließen die Fuhrparkleiter in den ersten fünf Monaten so viele Pkw zu wie noch nie zuvor seit Beginn der Aufzeichnungen durch Dataforce Iris im Jahr 2001. Der Vorsprung gegenüber 2014 beträgt 6,9 Prozent. Im Vergleich zum bisherigen Rekordjahr 2011 liegt das laufende Jahr mit 5,5 Prozent in Führung. Für die weiteren Monate des Jahres rechnet Dataforce damit, dass der Relevante Flottenmarkt das sehr gute Vorjahresniveau halten kann. Daraus ergibt sich im mittleren Szenario eine Prognose von 740 000 Pkw-Neuzulassungen für das Jahr 2014.

Die sonstigen gewerblichen Neuzulassungen auf die Marktsegmente Fahrzeugbau, Fahrzeughandel und Autovermieter gaben im Mai arbeitstäglich bereinigt um 0,3 Prozent nach. Besonders die Zulassungen der Autovermieter gingen im Vergleich zum außergewöhnlich hohen Niveau im Mai 2014 mit – 20,1 Prozent deutlich zurück. Fahrzeugbau- und Handel erhöhten ihre Eigenzulassungen weiter. Die Zuwächse lagen bei 16,3 und 4,4 Prozent.

Die Neuzulassungen im Privatmarkt bewegen sich seit Februar 2015 mit bereinigten Abweichungen von weniger als zwei Prozent um das Vorjahresniveau. Auch im Mai lagen die Zahlen in diesem Korridor. Mit 95 161 Neuzulassungen ließen private Halter 1,1 Prozent weniger Pkw zu als im Vorjahresmonat. Der kumulierte Rückstand auf 2014 lag bei 2,5 Prozent, wird sich aber voraussichtlich im Juni wieder verringern.

Die Transporter-Neuzulassungen erreichten im Mai fast genau ihr Vorjahresergebnis. Bei absolut 33 776 Neuzulassungen betrug das prozentuale Wachstum + 0,2 Prozent. Der Relevante Flottenmarkt kam mit 14 976 Neuzulassungen und einem Wachstum von – 0,1 Prozent noch näher an das Vorjahresniveau heran. Die sonstigen gewerblichen Neuzulassungen gaben um 2,3 Prozent nach. Die Autovermieter hielten sich genau wie im Pkw-Geschäft zurück (-21,8 Prozent). Dagegen kletterten die Eigenzulassungen des Fahrzeugbaus um 42,7 Prozent. Der Fahrzeughandel ließ mit + 0,3 Prozent in etwa so viele neue Fahrzeuge zu wie im Vorjahresmonat. Die private Nachfrage nach Transportern entwickelte sich mit + 4,8 Prozent weiterhin positiv.  ampnet/Sm

 


zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben