Fahrzeugbestand 2014 – Neuzulassungen im Januar

Mit 205.996 Pkw Neuzulassungen wurden im Januar  2014 +7,2 Prozent mehr Neuwagen registriert als im ersten Monat des Vorjahres. Der Anteil der privaten Zulassungen (35,2 %) stieg um +11,5 Prozent, der der gewerblichen (64,8 %) um

+5,0 Prozent. 541 Elektrofahrzeuge wurden neu zugelassen. Mit einer Steigerung um fast +50 Prozent lag ihr Anteil an den Neuzulassungen damit bei 0,3 Prozent. Hybride Antriebe, deren Anteil bei 0,9 Prozent lag, erfuhren ein Plus von 6,3 Prozent. Mit Plus 57,7 Prozent zeigten Pkw mit Erdgasantrieb die stärksten Zuwächse. Das Gros der Neuwagen wird mit Diesel (50,1 %) oder Benzin (48,2 %) angetrieben.

Die deutschen Marken dominierten den Neuzulassungsmarkt. Den größten Anteil erreichte erneut VW mit 23,0 Prozent (+9,4 %), ge-folgt von Mercedes mit 9,2 Prozent (-3,6 %) und Audi mit 8,5 Prozent (+17,5 %). Den größten Zuwachs erreichte hier Ford mit +42,2 Prozent. Bei den Importmarken zeigte sich Skoda mit einem Anteil von 5,2 Prozent um +18,9 Prozent stärker als im Vorjahr, gefolgt von Renault, dessen Anteil bei einem Rückgang von -7,9 Prozent noch bei 2,9 Prozent lag und Seat, die bei einer Steigerung um +14,2 Prozent einen Anteil von 2,8 Prozent erreichten.

Das Segment der Kompaktklasse legte um +16,3 Prozent zu und führt mit einem Anteil von 25,8 Prozent nach wie vor die Segmen-testatistik an, gefolgt von den Kleinwagen, deren Anteil mit 15,2 Prozent um +2,2 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahresmonats lag. Deutliche Zugewinne zeigten sich bei der Oberklasse (+36,8 %) und den SUVs (+36,4 %). Das Segment der Minis ging hingegen um -11,9 Prozent zurück.

Der Nutzfahrzeugmarkt zeigte sich überwiegend positiv. Die Zugmaschinen legten um +9,6 Prozent und die Lastkraftwagen um +1,9 Prozent zu. Die Kraftomnibusse lagen im Januar um -11,1 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Bei den Krafträdern zeigte sich gar ein Anstieg um +27,7 Prozent. Insgesamt wurden 233.086 Kraftfahrzeuge (Kfz) und 15.008 Kfz-Anhänger neu zuge-lassen.

Der Gebrauchtwagenmarkt legte insgesamt um +4,6 Prozent zu. 596.159 (+3,8 %) Pkw und 17.826 (+18,9 %) Krafträder wechselten die Halterin beziehungsweise den Halter. Gebrauchte Sattelzugmaschinen legten um +29,2 Prozent zu, die Kraftomnibusse gingen um -10,1 Prozent zurück.  Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg    www.kba.de


zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben