Automobilhersteller VW-Konzern knackt die 5 Millionen Einheiten

Automobilhersteller VW hat erstmals in den ersten zehn Monaten eines Jahres über fünf Millionen Pkw an Kunden. Bis Ende Oktober wurden 5,08 Millionen Fahrzeuge (Januar bis Oktober 2013: 4,95) verkauft, was einem Plus von

2,6 Prozent entspricht. Im Einzelmonat Oktober blieben die Auslieferungen mit 517 400 Autos (-0,4 %) annähernd stabil.

In Gesamteuropa verkaufte VW seit Jahresbeginn 1,4 Millionen Pkw (+2,7 %). Auf Westeuropa (ohne Deutschland) entfielen 719 500 Stück (+5,5 %).

Im Heimatmarkt Deutschland legte der Absatz um 4,2 Prozent auf 483 500 Fahrzeuge zu. Anhaltend rückläufig war das Geschäft in Zentral- und Osteuropa mit 200 500 Auslieferungen (-9 %).

In Russland ging der Verkauf des VW-Konzerns um mehr als ein Fünftel auf 103 100 Einheiten zurück.

In Nordamerika betrug das Minus mit 482 300 Autos 6,8 Prozent. 301 200 Stück, und damit über 40 000 Einheiten weniger, wurden davon in den USA abgesetzt (-12,2 %).

In Südamerika gingen die Verkäufe um 18,5 Prozent auf 547 700 Pkw zurück. Davon entfielen 443 200 Autos (-13,7 %) auf Brasilien.

Ein Auslieferungsplus von 12,4 Prozent verzeichnete die Marke von Januar bis Oktober hingegen in der Region Asien-Pazifik. Dort wurden 2,47 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert.

Auf China (inkl. Hongkong) als größten Einzelmarkt entfielen davon 2,30 Millionen Stück (+13,8 %). ampnet/jri

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben